Geschichte

Die Germania wurde am 7. Juni 1887 in Lausanne gegründet. Ihr Wahlspruch lautet „Furchtlos, Selbstlos, rastlos“. Ihre Farben Schwarz-Weiß-Rot sind Traditionsfarben, die Germanen seit der Gründung im Wechsel der Zeiten in der Schweiz in Ehren getragen haben, ohne damit einer politischen Richtung Ausdruck geben zu wollen.

Entscheidend für die Gründung und den Fortbestand der Germania Lausanne war, daß Mitte der 80er Jahre des 19. Jahrhunderts Vorlesungen in deutscher Sprache zum römischen Recht und später zum
neuen Bürgerlichen Gesetzbuch des Deutschen Reichs in Lausanne angeboten
wurden und somit die Zahl deutscher Studenten stark anstieg.

Die Germania Lausanne besteht heute als älteste deutsche Studentenverbindung im fremdsprachigen Ausland – ein Stück Kulturgeschichte, das weit über die Westschweiz hinaus Bekanntheit erlangt hat. Sie ist eigenständig und gehört keinem Dachverband an.

Durch traditionell gute Beziehungen zum Lehrstuhl für deutsches Recht der Universität Lausanne sind die Germanen in der Mehrheit Juristen. Im Laufe unserer Geschichte wurde das Spektrum durch Chemiker, Ärzte und Wirtschaftswissenschaftler bereichert. Unter anderen entstammen auch Banker, Manager, Diplomaten und nicht zuletzt Professoren ihren Reihen.

Über 125 Jahre Germania sprechen eine deutliche Sprache. Die Germania ist eine wichtige Plattform für europäisch und global denkende Studenten.